Sonntag, 13. Februar 2011

Hero Arts Blumen

Habt ihr schon den neuen Hero Arts Katalog gesehen? Ich muss ja gestehen, dass ich mir die Kataloge von Hero Arts schon seit Jahren kaufe, denn sie sind immer sehr inspirierend für mich. Der neue Katalog für 2011 hat direkt auf dem Deckblatt eine tolle Idee parat gehabt: Selbstgemachte Stoffblumen. Die wollte ich unbedingt ausprobieren. Also meine Mama geschnappt und losgelegt. Leider hatte ich nur einen passenden Stempel dafür, dieser ist auch noch ein Clear Stamp, so konnte ich nicht, wie im Katalog beschrieben, den Stoff mit StazOn bestempeln. Ich hab es dann mit meinem Memories Black Stempelkissen versucht, das ging auch sehr gut, wie man auf dem ersten Foto sehen kann. Also haben wir fleißig ein paar Stoffe rausgesucht und alle bestempelt. Am Anfang haben wir immer gleich 2 Abdrücke für Vorder- und Rückseite gemacht, was aber eigentlich nicht nötig ist.



Im nächsten Schritt haben wir ein passendes Stück Stoff für die Rückseite zugeschnitten.



Die beiden Teile haben wir mit einer Stecknadel zusammen geheftet und schon geht es ans nähen. Genäht haben wir mit einem passenden Oberfaden ziemlich direkt an der gestempelten Außenlinie des Motives.


So sieht es dann fertig genäht aus:


Als nächstes haben wir rundherum entlang der Konturen mit ein bißchen Abstand abgeschnitten. Wenn das dann ein bißchen ausfranst, ist das gar nicht schlimm, es passt ganz gut dazu.


Um die Blume dann füllen zu können, haben wir in das Stoffstück auf der Rückseite in der Mitte eine Öffnung eingeschnitten.


Dann kann die Blume Blütenblatt für Blütenblatt mit Füllwatte gefüllt werden.


So sieht die Blume dann aus, wenn sie fertig gefüllt ist. Das "Loch" auf der Rückseite kann man nun mit einem Stück Stoff zunähen, es aber auch so lassen. Wenn man auf der Oberseite noch Verzierungen, z.B. mit Brads, anbringt, ist es ganz gut, wenn auf der Rückseite diese Öffnung noch ist.


Und hier ist das erste Ergebnis fertig verziert. Sorry für die schlechte Qualität des Fotos, ich hatte ein wenig Schwierigkeiten, davon ein gutes Fotos zu machen.


Und weil eine Blume ja nicht reicht, haben wir gleich noch ganz viele mehr gemacht. Stoffe hatte meine Mutter ja jede Menge da, unter anderem haben wir auch von Basic Grey den Stoff aus der Blush-Serie genommen und auch Tilda-Stoffe. Verziert haben wir mit Brads, Knöpfen und verschiedenen Papierblumen.


Hier nochmal eine bessere Ansicht der fertigen Blumen.


Man kann diese Blumen auf Karten ganz gut einsetzen, finde ich. Sie sind zwar ziemlich groß und dick, aber wenn man sich die Beispiele im Katalog anguckt, wirken sie sehr gut, wenn man sie mit nur wenig Schnickschnack auf einer Karte anbringt. Eine der Blumen hat meine Mutter gleich auf eine Tasche genäht, die sie grade fertig gestellt hat, auch darauf sieht sie super aus.

Es gibt noch eine weitere Variante für die Stoffblumen. Es gibt Stempel mit Blumen-Motiven von Hero Arts, die ein Motiv in verschiedenen Größen haben. Diese kann man auch auf Stoff stempeln, dann mit etwas Abstand entlang der Außenkontur ausschneiden, die drei Größen übereinander setzen und wieder mit einem Brad, Knopf o.ä. verbinden. Auch das sieht ziemlich toll aus.


Als letzte Variante wurde im Katalog auch auf Filz gestempelt (wie auf dem Deckblatt vom Katalog zu sehen). Das haben wir auch probiert, leider hatten wir bei dem Filz nicht so viel farbliche Auswahl, aber das probieren wir auch nochmal.

Vielleicht konnte ich euch hiermit eine kleine Anregung geben. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Und hoffentlich kann ich euch bald eine Karte mit einer meiner Blumen zeigen!


Samstag, 5. Februar 2011

CAS Neujahrskarten

Weil mir der Clean and Simple Stil so gut gefallen hat, und ich leider lange nicht so viele Weihnachtskarten geschafft habe, wie ich gerne geschafft hätte, habe ich noch ein paar Neujahrs-Grußkarten gemacht. Wie ich persönlich finde, passen die Penny Black Motive hervorragend zu dieser Technik, sie kommen sogar richtig gut zur Geltung, da kein anderer Schnickschnack den Blick auf das Motiv verwehrt.

Für die erste Karte hab ich den süßen Igel auf der Schneekugel verwendet. Der Stempel schlummerte leider viel zu lange unbenutzt in meinem Stempelregal, der musste jetzt wirklich mal benutzt werden. Unten drunter unter der Kugel hab ich noch etwas Schnee aus der Tube aufgetragen, damit es realer wirkt. Die kleinen umherfliegenden Schneeflocken habe ich mit dem Sakura Gelly Roll Pen beglitzert.


Für die nächste Karte habe ich die süße schwebende Maus an dem Schneekristall gestempelt, auch wieder ein zu lange nicht benutztes Motiv, zu Neujahrs- oder Wintergrüßen aber optimal passend. Auch hier hab ich mit dem Glitzer Stift wie oben bei dem Schneekristall etwas Glitzer hinzugefügt.


Aber am meisten gefallen mir von Penny Black die Schneemänner, die sind einfach zauberhaft. Diesen Schneemann mit der Socke fand ich auch sehr passend für meine Karte. Und auch er hat etwas Schnee aus der Tube abbekommen.


Coloriert habe ich die Motive mit meinen Albrecht Dürer Aquarellstiften. Der Cardstock ist von Stampin' Up und die Spruchstempel von Hero Arts.

Meine Mutter und ich haben vor ein paar Tagen ein kleines Projekt zusammen gemacht, das werde ich dann als nächstes hier zeigen!